1945/ Mai

Einige Tennisfreunde richten die Privatplätze der Familie Reichert.

1946

10. Februar 1946 Antrag an die Stadt Calw zur Genehmigung des Tennisclub Blau-Weiß Calw mit etwa 20 Spielern. 23. Februar erstes Vereinsfest im Schützenhaus mit 63 Personen. 9. November erstes Saisonabschlussfest, Eintritt: Zwei Briketts zum Heizen. Rechnungsabschluss: Einnahmen 1.429 RM, Ausgaben 266 RM. Ende des Jahres 1946 wurde der derzeitige Präsident der Vereinigung, Herr Dr. Kasten, von Herrn Press, dem späteren Vorsitzenden des Turn- und Sportvereins, zu einer Vorbesprechung zwecks Gründung des Sportvereins im Januar 1947 eingeladen. Die Statuten der Besatzungsmächte besagten, dass in einer Stadt nur ein Sportverein ins Vereinsregister eingetragen werden kann. Die Tennisvereinigung wurde damit eine Sparte des TV Calw.

1947

Die Mitgliederzahl wuchs dann in 1947 auf ca. 65 an. Am 14.3.1947 schloss die Tennisabteilung einen ersten Pachtvertrag für die beiden Tennisplätze mit Frau Reichert ab. Laufzeit des Pachtvertrages 3 Jahre. Der TC Blau-Weiß zählt mittlerweile 65 Mitglieder. Im Jahr 1947 wurden nur Freundschaftsspiele durchgeführt. Für Freundschaftsspiele außerhalb der französischen Besatzungszone musste von dem Gouvernement Militaire ein Sammelpassierschein ausgestellt werden.

1948

genehmigte erstmals die Militärregierung, Abteilung Jeunesse & Sport, eine Tennismannschafts-Meisterschaft in Süd-Württemberg durchzuführen. Calw war in der Gruppe Schwarzwald zusammen mit Schwenningen, Trossingen und Tuttlingen. Zu diesem Zeitpunkt waren Spielerpässe für die Turnierspielerinnen und Spieler erforderlich. Eine Turniermannschaft bestand aus 6 Herren und 4 Damen. Es wurden 6 Herren-Einzel, 4 Damen-Einzel, 3 Herren-Doppel und 4 gemischte Doppel gespielt - 17 Punkte.

1950

Am 1.3.1950 wurde der Pachtvertrag mit Frau Reichert auf die Dauer von 10 Jahren verlängert. Am 30. April 1950 waren die beiden Plätze neu hergerichtet (sie bekamen erstmals eine rote Decke aus Ziegelmehl) und nach den Turnierbestimmungen vergrößert. Ein Einladungsturnier zur Eröffnung gegen Metzingen fand statt. Ab 1950 gab es einen neuen Präsidenten, Herrn Willi Seiferheld.

1951

Am 26.1.1951 wurde aufgrund eines Beschlusses der Hauptversammlung am 9.12.1950, der Antrag auf Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Calw durch den Präsidenten, Herrn Seiferheld, beantragt. Gleichzeitig erhielt das Amtsgericht die Urschrift der Satzung und einen Auszug aus der Niederschrift über die Wahl des Präsidenten, Herrn Seiferheld. Es entstand der TC Blau-Weiß Calw e.V.

1952

wurde erstmals in Erwägung gezogen, einen weiteren Platz zu bauen, wofür Toto-Mittel beantragt wurden.

1953

wurde der 3. Platz gebaut und im August 1953 bereits seiner Bestimmung übergeben. Ebenso wurden neue Sanitäranlagen gebaut.

1954

trat der TC Blau-Weiß Calw e.V. dem Württembergischen Landessportbund als Mitglied bei, weil damit gleichzeitig eine Unfallversicherung der Spieler verbunden war.

1956

erhielt der TC einen Betrag von 200 DM aus Toto-Mitteln vom Sportkreis zur Instandsetzung der Plätze. 10-jähriges Jubiläum des TC Blau-Weiß.

1957

erhielt der TC weitere Zuschüsse aus Toto-Mitteln. 200 DM für Instandsetzung der Plätze und 200 DM für Jugendförderung. Die Schulden des Clubs, entstanden durch den Bau des dritten Platzes, haben sich von 2.500 DM auf 3.000 DM erhöht.

1959

Erneuter Wechsel des f. Vorsitzenden. Nach neunjähriger Amtszeit hat Herr Seiferheld sein Amt niedergelegt. Als Nachfolger wurde in der Hauptversammlung vom 17.1.1959 Herr Hans Eber einstimmig zum Nachfolger gewählt. Erstmals wurde auch eine Tenniswand gebaut. Trotz dieser Aufgaben wurde der Schuldenstand im Frühjahr auf 1.000 DM verringert. Im Laufe des Jahres konnten durch Einnahmen des Saisonabschlussballes und durch großzügige freiwillige Spenden die Schulden ganz getilgt werden.

1962

hat der Vorstand des TC, Herr Eber, in Erwägung gezogen, mit dem Schützenverein Calw Kontakt betreffs Kauf eines Geländes am Schützenhaus für neue Tennisplätze aufzunehmen. Die alten Plätze an der Steinrinne waren in einem Zustand, der eine Gesamtrenovierung auch im Untergrund erforderlich machte.

1963

bekam der TC Calw erstmals Kontakt mit der Calwer Garnison, der Bundeswehr. Verschiedene Offiziere und Unteroffiziere traten unserem Club als Mitglieder bei. Schulden hatte der TC seit Jahren keine mehr, obwohl die finanziellen Anforderungen immer größer wurden.

1965

Da das Gelände an der Steinrinne zum Baugebiet werden sollte, wurde angenommen, dass der Pachtvertrag des TC mit Frau Reichert wahrscheinlich nicht verlängert würde. Die Folge war, dass der TC Mittel und Wege suchen musste für eine neue Tennisanlage. Ein Gelände auf dem Wimberg, Nähe dem Stadion, wurde auch in Erwägung gezogen. Aus finanziellen Gründen wurde beschlossen, erneut die Beiträge zu erhöhen. In diesem Jahr gab es erstmals einen Vergnügungsausschuss.

1967

Im Oktober beschließt eine außerordentliche Mitgliederversammlung einen Neubeginn auf dem Gelände des Schützenhauses. Im Dezember Abschluss eines Pacht- und Überlassungsvertrags mit dem Schützenverein Calw.

1968

Drei Mannschaften des TC erspielten sich die Bezirksmeisterschaft, nämlich: Herren 1, Damen 1 und Juniorinnen. Saisonabschlussball im Kursaal Bad Liebenzell war ein gesellschaftlicher Höhepunkt, so berichtete die Presse. Bau von vier neuen Plätzen auf dem Schützenhausgelände, Spenden und zinslose Darlehen rund 25.000 DM.

1969

Am 26.4.1969 Einweihung und Eröffnung der neuen Tennisanlage mit 4 Plätzen und einem Anbau an das Schützenhaus (Terrasse und Sanitärräume) im Beisein geladener Ehrengäste. Der Verein zählt fast 200 Mitglieder, Haushaltsumfang 77.848,67 DM.

Beinahe 200 Mitglieder. Man prüft die Frage, ob 4 Plätze ausreichen, auch die finanziellen Probleme werden geprüft. Saisonabschlussball und Faschingsvergnügen zusammen mit Calwer Reiterverein.

1972

Club praktisch schuldenfrei. Einführung Kindertraining (von Eisenhardt-Rothe). Kauf einer Motorwalze.

1973

Die Plätze 5 + 6 sind fertig, Kostenaufwand ca. 52.000 DM. Kauf eines Grundstücks beim Schützenhaus, auf dem später einmal eine Tennishalle errichtet werden kann. Die Mitgliederzahl war wieder stark gewachsen.

1974

TC beteiligt sich an 900-Jahrfeier der Stadt Calw. Die Plätze 3 + 4 erhalten eine Flutlichtanlage. Das Schützenhaus wird renoviert und umgebaut. Ankauf eines Grundstücks für einen weiteren Platz oder Neubau einer Halle. In der Jahreshauptversammlung wurden die Mitglieder über die Vorbereitungsarbeiten zum Hallenbau informiert. Die Finanzierung sei gesichert, ebenso eine Hallenbelegung von 80 %. Einstimmig wurde der Bau der Tennishalle beschlossen.

1975

Bau der Tennishalle, die erste im Kreis Calw. Eine grolle Anstrengung des Vereins, um eine Spielmöglichkeit auch im Winter zu bieten.

1976

Der Verein zählt 400 Mitglieder. Der langjährige Präsident Eber gibt Vorstand ab an Rechtsanwalt Wolf Barth, Calw.

1977

Kontaktaufnahme mit der Schützengesellschaft wegen käuflichem Erwerb der Grundstücke für die Tennisplätze. Der Bau von zwei weiteren Plätzen wird zurückgestellt, weil keine Zusage zu erhalten war, Toto-Mittel zu bekommen.

1979

Mitgliederversammlung beschließt den Bau von zwei weiteren Plätzen (Plätze 7 + 8). Kostenvoranschlag für Bau = 105.000 DM, Grunderwerb = 30.000 DM. Schützengesellschaft bietet Gelände für Plätze (83 Ar) zum Kauf an.

1980

Wolf Barth gibt Vorstandschaft ab an Peter Alber, Calw. Die neuen Plätze können nicht wie vorgesehen eingeweiht werden wegen eintre­tender Setzungen. (Diapolsystem der Bewässerung), Kostenfrage noch offen.

1981

Wieder Beteiligung am Calwer Stadtfest, es wird ein voller Erfolg. Sonderrundschreiben des Vorstandes an die Mitglieder, mit der drin­genden Aufforderung zur besseren Hallenbelegung und zu Spenden oder Darlehen, weil eine dringende Reparatur der Hallendachdeckung ansteht. Geschätzte Kosten dafür ca. 45.000 DM.

1982

Halle erhielt neue Dachdeckung. WTB überträgt dem TC das Pilotprojekt „Balltalente". Unter Leitung des Ehrensportwarts Nickel findet eine Herbstwanderung statt mit anschließendem Vesper. Herbstfest in Hirsau. Kinder: Tennisschlägertanz, Damen der 2. Mannschaft: Can-Can. Alle wurden von den Stühlen gerissen.

1983

Beitragserhöhung auf 300 DM war unumgänglich wegen: Minderbelegung der Halle, anstehende Zaunreparaturen, Grundstückskauf und verminderte Mitgliederzahlen. Die Mannschaft Herren 1 begeistert mit einem Can-Can auf dem Jahresabschlußfest im Hotel Kloster Hirsau.

1984

Um die Mitgliederentwicklung zu verbessern: Werbeaktion „Tag des Tennis", Aufnahmegebühr auf 1/3 reduziert (befristet), Möglichkeit einer Saisonmitgliedschaft. Peter Alber gab Vorstandschaft ab an Klaus Schütte, Calw. Festlicher Herbstball im Bad-Hotel Bad Teinach. Unsere Jugend gestaltet das Festprogramm mit einem Tennisballett.

1987

Tennismüdigkeit "Ball in Liebenzell"

1988

Tennisclub gewinnt Wanderpokal der Schützen. Heißluftballon notgelandet, Beschädigung des Zaunes Platz 6 und 7.

1989

Neue Satzung - Satzung wurde den heutigen Gegebenheiten ange­passt (Aufgabenteilung innerhalb der Vorstandschaft). Neuer Vorsit­zender: Heinz Rühle. Renovierung der Terrasse und erster Umbau der Umkleideraum. Turbulenzen mit dem Schützenverein wegen Umbau des Schützenhauses.

1990

Neuer Vorsitzender: Carlo Bienz. Einführung eines Platzbelegungssystems, neuer Boden für die Ten­nishalle. Umbau des Schützenhauses, Chaos in der Bewirtung. Durchführung des 1. Sommerfestes, im Festzelt vor dem Schützen­haus. Trotz Dauerregens gute Stimmung.

1991

Neue Heizanlage für die Tennishalle sowie Holzverkleidung der Wände in der Halle. Einweihung umgebautes Schützenhaus, neue Pächter die Familie Habel. 10 Jahre Durchführung des LBS-Junior-Cup.

1992

Kinderspielplatz wird neu gestaltet.

1993

Höchster Mitgliederstand: 426, Mitgliedsverwaltung auf eigene EDV- Verwaltung umgestellt.

1994

Aktion "Mitgliederwerbung" sehr erfolgreich - 40 neue Mitglieder, Ten­nisclub ist schuldenfrei.

1995

Pächterwechsel, neue Pächter die Familien Arcoria. Zweite Sanierung der Umkleideräume, Anschaffung einer Hütte, Was­serrohrbrüche bei der Zuleitung zu den der Plätze zwecks Beregnung, Grundüberholung der Plätze 1 - 4. In diesem Jahr wurde erstmals wieder ein Faschingsturnier durchge­führt, das in der Gohlhalle stattfand. Im Sommer gab es eine "Italieni­sche Nacht", die ein voller Erfolg wurde.

1996

50-jähriges Jubiläum des TC Blau-Weiß

1997

TC Blau-Weiß Calw veranstaltet den Trollinger-Cup. Aufstieg der Herren 45 in die Verbandsklasse Der TC Blau-Weiß Calw kündigt die jahrelange Kostenbeteiligung am gemeinsam genutzten Vereinsheim auf Pächterwechsel: Familie Arco ria verlässt das Schützenhaus. Giuseppe Cuva mit seinem Team übernimmt den Gaststättenbetrieb

1998 und 1999

Börlind-Cup mit jeweils über 100 Damen.

1999

Grundstückkauf oberhalb der Plätze 5 und 6, mit der Intention, ein eigenes Vereinsheim mit Halle erstellen zu können. Pächterwechsel an Familie Bozella, erneuter Pächterwechsel, Cordula Maas kommt als Pächterin ins Schützenhaus. Aufstieg der Herren 1 und Herren 40 in die Verbandsklasse, Abmeldung der Herren 1 aus der Verbandsklasse.

Das neue Jahrtausend Der Verein ist ohne Sport- und Jugendwart. Der Trainer Michel Rogiers betreut die vakanten Posten kommissarisch. Der Calwer Jugendliche Thomas Mollekopf belegt beim LBS-Cup AK V den 2.Platz.Trollinger-Cup ist wieder ein voller Erfolg. Zwischen dem TC Blau-Weiß Calw und der Schützengesellschaft Calw wird ein Nutzungsvertrag abgeschlossen. Dieser soll die Punkte regeln, die sich aus der gemeinsamen Nutzung und den gegebenen Eigentumsverhältnissen ergeben. Toni (Antonio Martins Da Silva) übernimmt die Pacht im Schützenhaus.

2004

Eberhard Bauer gibt den 1. Vorsitz ab. Die gesamte Vorstandschaft wechselt. Den I.Vorsitz übernimmt Heinz Huber mit neuem Team. Kooperation des TC Blau-Weiß Calw mit TC Althengstett und TC Alzenberg. Mitglieder beider Nachbarvereine dürfen (nur!) mit einem Mitglied unseres Vereins auf unserer Anlage kostenlos Tennis­spielen. Dasselbe gilt auch für Mitglieder unseres Vereins als Gäste in Althengstett und Alzenberg . Damen 40 werden beim Sportlerball in Wart für zweimaligen Aufstieg in Folge geehrt.

2005

Renovierung der Halle und Sanierung der Heizung. Aufstieg der Damen 40 in die Verbandsklasse.

2006

60-jähriges Jubiläum. Meinolf Kessenbrock übernimmt den Vereinsvorsitz. Damen 40 Aufstieg in die Verbandsliga, 25. LBS Cup der Junioren in Calw

2007

Damen 40 steigen in die Oberliga auf.
Neugründung der Damen 40/2. Knaben und Mädchenmannschaft steigen auf.
Margot-Seiferheld- Mädchenturnier wird ins Leben gerufen.
Juniorinnen werden Bezirkshallenmeister.

2008

Zusammenschluss der Jugend des TC und des TSV Hirsau zu einer Spielgemeinschaft.
Herren 55, Herren und Damen 40/2 steigen auf.
Calwer Junior Open werden ins Leben gerufen.
Raul Pereira gewinnt die Haiterbach Open, Junioren werden Bezirkshallenmeister.

2009

Ehrenmitglied Margot Seiferheld verstirbt.
Juniorinnen werden erneut Hallenbezirksmeister und gründen eine neue Damenmannschaft.
Neugründung einer Herren 30 Mannschaft.
Junioren steigen in die Bezirksstaffel auf. Raul Pereira gewinnt Herrenberg Open und erneut in Haiterbach. Nathalie Trautmann und Martin Trautmann gewinnen in ihren Altersklassen das Birkenfelder Kleinfeldturnier.
Carlo Bienz wird zum Ehrenmitglied ernannt..

2010

Aufstieg von 4 weiblichen Mannschaften: Juniorinnen, Damen, Damen 30 und Damen 40/2. LK Wertung wird vom WTB eingeführt. Martin Trautmann gewinnt die Calwer-Junior-Open, Luca Reutter wird 2.

2011

Martina Fischer wird 1. Vorsitzende. Baubeginn des neuen Vereinsheimes.
Juniorinnen steigen erneut auf. Nathalie wird 3. bei den Württembergischen Meisterschaften.

2012

Einweihung des neuen Vereinsheimes. Ehrenmitglied Walter Schlegel verstirbt.
Bezirk 5 wird bei der Verbandsreform zu Bezirk C.
Herren 30 steigen in die Bezirksoberliga auf.
Herren 55 werden zu Herren 60 Mannschaft in der Bezirksoberliga.
Juniorinnen steigen in die höchste Klasse des Bezirkes auf.
Luca Reutter gewinnt die Calwer-Junior-Open.

2013

Wolf Barth und Baldur Schön werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Anne Pühl gewinnt das Margot-Seiferheld-Mädchenturnier und Luca Reutter erneut die Calwer-Junior-Open. Anne gewinnt auch die Herrenberg Open.
Die Damen spielen in der Oberligastaffel und können die Klasse halten.

2014

Celine Imensek gewinnt in Böblingen.
Luca Reutter belegt beim LBS Cup den 2. Platz.
Renovierung der Tennishalle und Sanierung des Daches.

2015

Kim Weiß gewinnt das Margot-Seiferheld-Turnier.
Calwer Juniorinnen krönen tolle Saison mit dem Gewinn der Württembergischen Meisterschaft.

2016 - 70 jähriges Jubiläum des TC Blau-Weiß

Neugründung einer Damen 50 Mannschaft.
35. LBS Cup Calw 10. Margot-Seiferheld-Mädchenturnier